Wohnungsanpassung durch Verbreiterung der Terrassentür

Das Sozialgericht Dortmund hat in seinem Urteil vom 12.03.2010 entschieden, dass die Verbreiterung einer Terrassentür eine Maßnahme zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes darstellt. Der Pflegebedürftige hat daher Anspruch auf einen finanziellen Zuschuss durch die Pflegekasse.

Durch die Maßnahme werde die häusliche Pflege ermöglicht oder erheblich erleichtert oder eine möglichst selbständige Lebensführung des Pflegebedürftigen (wieder) erreicht. Im vorliegenden Fall konnte die Klägerin aufgrund der Breite ihres Rollstuhls die Türöffnung nicht passieren um auf die Terrasse zu gelangen. Für das Gericht stand es außer Frage, dass die Terrasse zum Wohnumfeld gehört.

SG Dortmund, S 39 KN 98/08 P.

Dieser Beitrag wurde unter Alles, Urteile abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.