Umfrage

Der Fachkräftemangel macht auch vor der Kinderkrankenpflege nicht halt. Viele Eltern haben den Eindruck, dass sich die Pflegesituation immer mehr verschlechtert.

Daher haben sich die Eltern Anne und Uli entschlossen, über ihren Blog „22 Monate“ in einer kleinen Umfrage zu erfahren, wie es den betroffenen Familien geht, was sie sich an Veränderung wünschen. Auch möchten sie Situationen der betroffenen Familien sichtbar machen, die die schlechte Verfassung der Pflege in Deutschland verdeutlichen.

Umfragen helfen, ein Stimmungsbild einzufangen by Kecko @flickr.com via photopin

Nach einem Einführungstext werden in einem kurzen Online-Formular folgende drei Fragen gestellt:
1. Bitte beschreibe kurz Deine/Eure (damalige) Lebenssituation.
2. Was würde Deinen/Euren Lebensalltag erleichtern/hätte Deinen/Euren Lebensalltag erleichtert?
3. Falls Du/Ihr von einem Kinder-Intensiv-Pflegedienst betreut werdet/wurdet: Bitte beschreibe/beschreibt eine Situation, die sichtbar gemacht werden sollte.

Zur Umfrage

In ihrem Blog „22 Monate“ halten die Eltern eine tagebuchartige Rückschau auf die Zeit mit ihrem schwerstkranken Sohn Josef, mit Pflegedienst, SAPV, Kinderhospizaufenthalten u.ä.). Dafür bekommen sie von Betroffenen, Krankenschwestern, Ärzten, Theologen und berührten Leserinnen und Lesern aus der breiten Öffentlichkeit viele Rückmeldungen. Das Projekt wurde mit dem BlogFamilia-Award ausgezeichnet.

 

Dieser Beitrag wurde unter Alles, Allgemein, Nachrichten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.