Umfrage zu Vereinbarkeit von Beruf und Pflege des Kindes

Ist Pflege ein Armutsrisiko? Wir wollen uns der Beantwortung dieser Frage über einen Blick auf die Berufstätigkeit pflegender Eltern nähern. Dazu möchten wir gerne wissen, ob die Pflegebedürftigkeit des Kindes Einfluss hatte auf die wöchentliche Arbeitszeit oder eine berufliche Veränderung nötig war, um die Pflege des Kindes organisieren zu können.

Wir nehmen dabei an, dass bei einer Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit eine Verringerung des Familieneinkommens anzunehmen ist, die nicht nur in der Gegenwart, sondern auch in die Zukunft (Rente) Wirkung entfaltet. Wir nehmen auch an, dass (mögliche) berufliche Einschränkungen wahrscheinlich mit dem Umfang der Pflegebedürftigkeit (Pflegestufe) in Zusammenhang stehen, nehmen aber im Interesse einer einfachen und schnellen Teilnahme an dieser Umfrage in Kauf, dass diese Annahme hier nicht mit betrachtet wird.

Vielen Dank für Ihr Teilnahme.

Mussten Sie oder eines Ihrer Familienmitglieder sich wegen der Pflegebedürftigkeit Ihres Kindes beruflich verändern?

  • Ein Familienmitglied musste seine Berufstätgkeit vollständig aufgeben. (90 Votes)
  • Ein Familienmitglied musste seine wöchentliche Arbeitszeit um mehr als die Hälfte reduzieren. (32 Votes)
  • Ein Familienmitglied musste sich beruflich verändern. (29 Votes)
  • Ein Familienmitglied musste seine wöchentliche Arbeitszeit um weniger als die Hälfte reduzieren. (20 Votes)
  • Nein (19 Votes)
  • Mehrere Familienmitglieder mussten Ihre Arbeitszeiten verändern. (15 Votes)

Teilnehmer(innen): 190

Loading ... Loading ...
Dieser Beitrag wurde unter Alles, Umfragen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Umfrage zu Vereinbarkeit von Beruf und Pflege des Kindes

  1. Pingback: Aus unserem Netzwerk – 1. Quartal 2011 » Blogpatenschaften

  2. Pingback: Aus unserem Netzwerk: April, Mai 2011 » Blogpatenschaften