Neuer Verein gibt 93.000 pflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen eine Stimme

93.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zu einem Alter von 20 Jahren haben laut BKK Faktenspiegel 7/2010 eine Pflegestufe. Das sind weniger als drei Prozent aller pflegebedürftigen Menschen in Deutschland, meist mit schweren individuellen Schicksalen.

„Es war höchste Zeit, eine spezielle Interessenvertretung für pflegebedürftige Kinder und ihre Familien ins Leben zu rufen und auf ihre besondere Situation aufmerksam zu machen. In Deutschland wird das Thema „Pflege“ fast ausschließlich im Zusammenhang mit der demographischen Entwicklung und dementiellen Erkrankungen diskutiert.“, so Claudia Groth, selbst Mutter eines pflegebedürftigen Kindes und Initiatorin der Vereinsgründung.

So gibt es nur sehr wenige Informationen zur Pflegeversicherung, die speziell auf Familien mit einem pflegebedürftigen Kind ausgerichtet sind. Die vorhandenen Beratungs- und Entlastungsangebote haben ihren Fokus in den allermeisten Fällen auf alten Menschen mit Pflegebedarf.

Unter den Gründungsmitgliedern und Unterstützern sind neben betroffenen Eltern auch Kinderpflegedienste und Pflegefachkräfte, Therapeuten, Psychologen und Pädagogen. Der Verein verfolgt das Ziel, möglichst viele Sichtweisen in die Thematik mit einzubeziehen und zur Sprache zu bringen – zum Vorteil der betroffenen Familien.

„Mit der Vereinsgründung am Tag der geistigen Gesundheit wollten wir ein besonderes Zeichen setzen. Die Familien mit pflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen brauchen Unterstützung. Eltern benötigen Entlastungsmöglichkeiten, damit sie die jahrelange Pflege ihrer Kinder zu Hause leisten können, ohne selbst körperlich oder seelisch krank zu werden oder den Familienzusammenhang zu gefährden.“, fasst Franziska Müller ihre Erkenntnisse aus ihrer Beratungstätigkeit in der Elternselbsthilfe zusammen. Sie ist die zweite Vorsitzende des neuen Vereins. Auch fehle es an ausreichend finanzierten psychosozialen Angeboten für Geschwisterkinder und Pflegefachkräfte.

Über 95 % aller Eltern mit einem pflegebedürftigen Kind entscheiden sich bewusst für die Pflege ihres Kindes zu Hause. Diese Familien haben jetzt mit dem Kinder Pflege Netzwerk eine Anlaufstelle und Interessenvertretung. Bis zum Aufbau der eigenen Homepage können sich Interessierte auf hier informieren.

Bilder von der Gründungsversammlung

Dieser Beitrag wurde unter Alles, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.