Zahlen

In Deutschland gibt es zur Zeit 2,34 Mio. Menschen, die pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) sind (Quelle: Pflegestatistik Bund_2009 [pdf 997 KB] des Statistischen Bundesamtes). Unter 3 % von ihnen sind Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 15 Jahren. Absolut sind das über 66.000 Kinder und Jugendliche mit einer Pflegestufe bundesweit. Der BKK-Faktenspiegel 07/2010 (pdf 225 KB) nennt eine Zahl von 93.100 Pflegebedürftigen bzw. rund 4 %, die jünger waren als 20 Jahre. Diese Zahl wird bestätigt durch die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK.

Rund zwei Drittel aller Pflegefälle werden zu Hause betreut. Bei den pflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen liegt die Zahl laut Pflegestatistik sogar bei rund 99,5%. Die Pflege durch Angehörige entspricht 80% der gesellschaftlichen Versorgungskosten.

Auch zur Situation pflegender Angehöriger liefert die SBK interessantes Zahlenmaterial. Die erschreckende Zusammenfassung: pflegende Angehörige sind kränker als andere Menschen. Die Bertelsmann Stiftung fand zudem heraus, dass Eltern von pflegebedürftigen Kindern bis zu 40 Stunden im Jahr damit verbringen, bürokratische Pflichten zu erfüllen. Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. nahm darauf mit der Norderstedter Erklärung Bezug und machte konkrete Vorschläge zum Bürokratieabbau.

Weitere interessante Zahlen stellt seit dem 09.02.2011 der VdK auf der Homepage zu der Kampagne „Pflege geht jeden an“ bereit.

Die neuesten Zahlen der Pflegestatistik 2009 haben wir im Bezug auf pflegebedürftige Kinder hier einer genaueren Betrachtung unterzogen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.