Petition fordert bedarfsgerechte Inkontinenzversorgung ohne Aufzahlung

Der Selbsthilfeverband Inkontinenz e.V. hat eine Petition zur Sicherstellung einer bedarfsgerechten Versorgung von Inkontinenzhilfen ohne Aufzahlung durch die Versicherten gestartet. Darin fordert er den Bevollmächtigten der Bundesregierung für Patienten und Pflege, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, auf, dafür zu sorgen, dass Menschen mit Inkontinenz die Inkontinenzhilfen, die sie für ihre Versorgung benötigen, in der Qualität und Menge bekommen, die ihnen gesetzlich zustehen und ohne aus eigener Tasche aufzahlen zu müssen.

Kasse muss Versorgung mit Windeln sicherstellen. Die Qualität der Windeln ist für die Kostenübernahme maßgeblich.

Windelversorgung (c)claudia.groth

Der Patientenbeauftragte soll dafür Sorge tragen, dass die Krankenkassen Verträge abschließen, die Patienten ein Wahlrecht zwischen verschiedenen Anbietern und Produkten ermöglichen. Die Ausschreibungsverfahren für Inkontinenzhilfen sollen so angepasst werden, dass der Schweregrad der Inkontinenz bei der Ausschreibung berücksichtigt wird.

openPetition bringt bürger-initiierte Themen ins Parlament.

openPetition bringt bürger-initiierte Themen ins Parlament.

Wenn bis zum 12. Juni 2015 50.000 Unterzeichner/innen die Petition unterstützen, wird Herr Laumann zu einer Stellungnahme aufgefordert und daraus gegebenenfalls weitere Handlungsschritte abgeleitet.

Die Petiton kann online auf openPetition mitgezeichnet werden

oder

auf Unterschriftenlisten unterzeichnet werden. Die unterschriebenen Listen sollten bis spätestens 10. Juni 2015 an openPetition mittels der Hochladefunktion übermittelt werden.

Die Petition darf pro Person nur einmal (elektronisch oder auf der Unterschriftenliste) unterstützt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Alles, Nachrichten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Petition fordert bedarfsgerechte Inkontinenzversorgung ohne Aufzahlung

  1. Michaela Dommers sagt:

    Mein Sohn hat das Angelman-Syndrom und benötigt dauerhaft Windeln. Die Windeln, die wir seit 01/15 ohne Zuzahlung erhalten, sind qualitativ schlecht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *