Kurs „Trauer um die Behinderung des Kindes“

Wenn Eltern vor oder nach der Geburt oder auch später erfahren, dass ihr Kind eine Behinderung hat, wer unterstützt da Familien in ihrem Trauerprozess: in der Trauer um den Verlust von „Normalität“, von Gesundheit, Entwicklungsverzögerung und mehr? Darf man um die Behinderung seines Kindes trauern oder ist das Verrat an ihm? Wie gehen Väter, Mütter, Großeltern und Geschwister mit der Situation um? Wo könnte in dem Prozess das soziale Umfeld (KiTa, Schule) unterstützend sein? Was bedeutet Trauerarbeit für die Familie?

Die Dozentin Mechthild Schroeter-Rupieper ist ausgebildet in Trauerbegleitung, Fortbildungsreferentin und Leiterin des Lavia Institutes für Familientrauerbegleitung.

Montag, 29.10.2012, 09.00 -16.00 Uhr
Björn Schulz STIFTUNG
Wilhelm-Wolff-Str. 38, 13156 Berlin

Teilnahmegebühr: 100,00 EUR, ermäßigt 80,00 EUR. Um Anmeldung wird bis zum 08. Oktober 2012 gebeten.

weitere Informationen
Anmeldeformular

 

Dieser Beitrag wurde unter Alles, Kalender, Nachrichten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.