Kürzung der Pflegegeld-Zahlung bei Heimaufenthalt

  • Kinder, die am Wochenende oder in den Ferien bei ihren Eltern zu Besuch sind, erhalten pro Pflegetag in der Familie anteiliges Pflegegeld
  • Bislang zahlten die Pflegekassen pro Tag 1/30 des maßgeblichen monatlichen Pflegegeldes, bei Pflegestufe I (Monatsbetrag seit 1. Januar 2012: 235 Euro) also zum Beispiel 7,83 Euro.
  • Neuerdings berechnen viele Pflegekassen das Pflegegeld aber nach einer neuen Methode: Sie ermitteln zunächst, in welcher Höhe der Pflegebedürftige bereits Sachleistungen der Pflegekasse durch seinen Aufenthalt im Wohnheim in Anspruch genommen hat. Das Pflegegeld wird sodann um den Prozentsatz vermindert, in dem der Betroffene Sachleistungen erhalten hat. Auf der Grundlage dieses verringerten monatlichen Pflegegeldes wird schließlich der Tagessatz ermittelt. Ein Kind, das sich bei seiner Familie aufhält und Pflegestufe I hat, erhält nach der neuen Berechnungsmethode statt 7,83 Euro nur noch 3,38 Euro Pflegegeld pro Tag. Dies bedeutet eine Leistungskürzung von 57 Prozent.
  • Derartige Kürzungen sind nach Meinung des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (bvkm) rechtlich fragwürdig und bietet auf seiner Seite einen Musterwiderspruch zum Download.

Eine Antwort auf Kürzung der Pflegegeld-Zahlung bei Heimaufenthalt

  1. Pingback: Anteilige Pflegeleistungen bei Heimaufenthalt | Kinder Pflege Netzwerk