Behandlungspflege

  • Die Behandlungspflege wird in der Regel im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung erbracht.
  • Zur Behandlungspflege zählen alle Maßnahmen und Tätigkeiten, die rein medizinisch notwendig sind, z.B. die Medikamentengabe oder der Verbandswechsel.
  • Stehen solche Maßnahmen und Tätigkeiten allerdings in unmittelbarem Zusammenhang mit der Grundpflege, sind sie auch zu ihr zu zählen, z.B. die Medikamentengabe nur im Zusammenhang mit der Ernährung.
  • Die Abgrenzung ist mitunter sehr schwierig. Ein unmittelbarer Zusammenhang der Behandlungspflege mit der Grundpflege kann bei der Ermittlung der Pflegezeiten eine Rolle spielen.
  • Die Behandlungspflege kann von pflegenden Angehörigen erbracht werden, sofern beide Beteiligten damit einverstanden sind. Sie muss es aber nicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.