Hilfsmittelfibel erklärt den Weg zum Hilfsmittel

Nicht viele Eltern eines Kindes mit einem besonderen Versorgungsbedarf sind juristisch, medizinisch oder anderweitig akademisch ausgebildet, dass Ihnen die Einarbeitung in völlig neue Rechtsgebiete und Versorgungsfragen ihres Kindes „einfach mal eben nebenbei“ gelingt. Denn in einer oftmals plötzlichen neuen Lebenssituation „scheint nichts mehr ohne Antrag, Widerspruch oder Klage zu gehen.“ Und die Eltern müssen häufig erkennen, „dass die ›Profis‹ oft nicht helfen konnten.“ (aus dem Vorwort des Buches).

Die Autoren der „Hilfsmittelfibel“ sind Eltern zweier Kinder, eines davon mit einem besonderen Versorgungsbedarf. Der Vater Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter unter anderem im Bereich Sozialrecht, die Mutter Lehrerin, verfügen über jahrelange
Erfahrungen im Umgang mit der Kranken- und Pflegekasse sowie sonstigen Leistungsträgern und sind überzeugte „Wissenteiler“. Nach ihrem Erstlingswerk „Praxisratgeber Pflegeversicherung“ geben sie nun großzügig ihr Wissen zur Hilfsmittelversorgung weiter.

Die Hilfsmittelfibel für Babys, Kinder, Jugendliche und Erwachsene
André Wieprecht & Annett Wieprecht-Kotzsch, Verlag Books on Demand, Taschenbuch, 200 Seiten, 16,95 € (D), ISBN: 978-3-7460-7441-2

Dieser Beitrag wurde unter Alles, Allgemein, Erfahrungen, Nachrichten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.