generationsübergreifendes inklusives Wohnprojekt in Berlin geplant

Die Initiative „Netzwerk Art. 19“ sucht noch MitstreiterInnen für ihre Wohnprojekt-Idee und lädt Interessierte zum zweiten Arbeitstreffen am

Montag, den 07.05.2012, 18.00 Uhr
in das
Seniorenwohnhaus Cherusker Str. 28, 10829 Berlin.

Die Initiative wurde von drei Müttern gegründet, die für ihre erwachsenen behinderten Töchter eine Alternative zum Leben in Wohnheimen schaffen wollen. Für die jungen Frauen, für sich selbst und für andere Interessierte wollen sie ein gemeinsames Wohnen mitten in der Gesellschaft und eingebettet in eine vernetzte, nachbarschaftliche Struktur für Menschen jeden Alters realisieren.

Unterschiedliche Wohnungsgrößen und Lebensformen (Singles, Paare, Familien, WG’s) sollen in dem Projekt Berücksichtigung finden. Für die Menschen mit Behinderung werden professionelle ambulante Dienstleister die notwendigen Unterstützungsleistungen sowie Assistenz- und/oder Pflegebedarf erbringen.

Das Projekt wird unterstützt von der Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen. Für die konkrete Umsetzung ist die Gründung eines gleichnamigen Vereins geplant.

Kontakt:
Birgit Domes, E-Mail: domes2001@aol.com
Ingrid von Randow, E-Mail: i.v.randow@googlemail.com
Sylvia Brinkmann, E-Mail: s.brinkmann@berlin.de

Weitere Informationen:
Einladung zum Treffen am 07.05.2012 (pdf 44,1 KB)
Projektskizze „Netzwerk Art. 19“ (pdf 11,9 KB)

 

Dieser Beitrag wurde unter Alles, Fundstücke, Kalender, Nachrichten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.