Entlastungspflege-Rechner

Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege, zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen. Angehörige haben verschiedene Möglichkeiten, sich stunden-, tage- oder wochenweise Entlastung von der täglichen Pflege zu verschaffen. Allerdings kennen viele Pflegende die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nicht oder nur teilweise.

Wenn sie sie denn kennen und in Anspruch nehmen, ist es nicht leicht, den Überblick darüber zu behalten, welche Leistungen schon verbraucht sind und welche Mittel in welcher Höhe eventuell noch zur Verfügung stehen. Das liegt zum einen daran, dass in Anspruch genommene Leistungen häufig zwischen den Leistungserbringern und der Pflegekasse direkt abgerechnet werden und die Pflegekassen selten so serviceorientiert sind, dass sie den Versicherten bestehende „Guthaben“ von sich aus mitteilen. Zum anderen erschweren es die Kombinationsmöglichkeiten verschiedener Leistungen dem Laien zusätzlich, eine Übersicht zu haben.

Für alle, die selbst nachvollziehen möchten, welche Leistungen im Jahr schon verbraucht sind und welche noch zur Verfügung stehen, stellen wir den Entlastungspflege-Rechner zur Verfügung.

Entlastungspflege-Rechner 2016 (xlsx-Datei, 26 KB)

Entlastungspflege-Rechner 2016 (xls-Datei, 76 KB)

Wer nachlesen möchte, was es mit den verschiedenen Leistungen auf sich hat und wie man sie kombinieren kann, erfährt hier mehr.

Übrigens: Wenn Sie diesen Beitrag oder unsere gesamte Arbeit hilfreich und unterstützenswert finden, freuen wir uns über eine kleine Spende.

 

Dieser Beitrag wurde unter Alles, Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Entlastungspflege-Rechner

  1. Gerda Waurick sagt:

    Wenn die Entlastungspflege nicht in Anspruch genommen wurde, kann sie im nächsten Jahr angerechnet werden. Ist das richtig ?

    • Claudia sagt:

      Wen unter „Entlastungspflege“ die Verhinderungspflege gemeint ist, leider nicht. Eine Übertragung nicht in Anspruch genommener Leistungen in das nächste erste Folgehalbjahr gilt nur für die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen – jetzt: Entlastungsbetrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.