Eltern für Filmdokumentation gesucht

Die TV-Journalistin und Filmemacherin Tabea Hosche sucht für ihr nächstes Filmprojekt Elternpaare, die ein Kind mit Beeinträchtigung haben und sich im Zusammenhang mit der Behinderung ihres Kindes getrennt haben oder eine Krise in diesem Zusammenhang überwunden haben.

Hintergrund: Paare mit Kindern, die eine Beeinträchtigung haben, trennen sich überdurchschnittlich häufig. Warum ist das so? Was sind die besonderen Herausforderungen, denen Paare mit beeinträchtigten Kindern ausgesetzt sind? Wie gehen Paare im Falle einer Trennung miteinander und mit dem gemeinsamen Kind um, wie teilen sie die Pflege auf? Was heißt es für das Leben des Elternteils, das ggf. den Großteil der Pflege übernimmt? Was kann in einer Krise helfen, bevor es zur Trennung kommt?

Die geplante Filmdokumentation mit einer Länge von 30 Minuten soll in der ARD gezeigt werden. Gedreht wird voraussichtlich im Winter 2018/Frühjahr 2019. Pro Paar sind drei bis vier Drehtage eingeplant.

Bei Interesse bitte direkt Kontakt aufnehmen unter E-Mail: kontakt@tabea-hosche.de.

Dieser Beitrag wurde unter Alles, Allgemein, Erfahrungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.