Buchempfehlung: Lauthalsleben

Zu den bereits existierenden Büchern mit Erfahrungsberichten von Müttern über das Leben mit ihrem behinderten Kind gesellt sich nun das Erstlingswerk von Julia Latscha. In „Lauthalsleben„ erzählt sie vom Leben mit ihrer Tochter Lotte, das viele Grenzerfahrungen – im negativen wie im positiven Sinne – mit sich bringt. Bei Lotte war es Sauerstoffmangel unter der Geburt, der das Kind zu einem „besonderen Kind“ gemacht hat.

Botschaften des Buches sind die Forderung nach einer größeren Unterstützung für Familien mit einem Kind mit Behinderung und nach mehr Toleranz der Gesellschaft für jede Form von „Besonderheit“. Dabei klagt das Buch nicht an, sondern beschreibt in einer bildhaften und poetischen Sprache den Alltag mit vielen Barrieren und das Bemühen um Normalität unter „besonderen Umständen“. Feinfühlig vermittelt die Autorin, dass Lotte und ein Leben mit ihr wertvoll sind und dass das Bemühen um Inklusion gar nicht groß genug sein kann.

Lauthalsleben – Von Lotte, dem Anderssein und meiner Suche nach einer gemeinsamen Welt, 2017, Julia Latscha, Knaur Verlag, München, ISBN 978-3-426-21413-8, 19,99 €

Die Autorin kann für Lesungen angefragt werden. Weitere Informationen hier (pdf 894 KB)

Dieser Beitrag wurde unter Alles, Allgemein, Erfahrungen, Nachrichten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.