Buchempfehlung: Herzensangelegenheiten

„Hauptsache gesund.“, dieser größte Wunsch aller Eltern geht nicht für jede Familie in Erfüllung. Dieses Buch gibt einen Einblick in die Welt von Familien, die eine plötzliche oder von Geburt an schwere Krankheit ihres Kindes verkraften müssen. Die besonderen Schicksale werden für die Familien und deren meist stille verlässliche Helfer*innen zu Herzensangelegenheiten.

Titelbild vom Buch Herzensangelenheiten

Wer meint, Geschichten aus einem Kinderhospiz seien allzu schwere Kost, und daher lieber nicht zu diesem Buch greifen möchte, der sollte gerade die Chance nutzen, tiefe und persönliche Einblicke zu erhalten und zu erkennen, dass auch „Abgründe des Lebens“ starke Persönlichkeiten fordern und fördern und zu neuen Bewertungen des eigenen Seins und Tuns führen können.

Dass auch ein schweres Schicksal wertvoll sein kann, zeigen uns die in den Geschichten vorgestellten Kinder, Eltern, Geschwister, Großeltern und Helferinnen und Helfer. Die Autorin Anne Edler-Scherpe und ihre Mutter, die Gründerin des Kinderhospizes Berliner Herz Christiane Edler, verhelfen ihnen respektvoll zu einer Öffentlichkeit und Wahrnehmung, die ihnen das angstbesetzte Thema Krankheit und Sterben sonst meist verwehrt. Der Fotograf Edgar Höfs hat zu dem Buch mit ausdrucksvollen Bildern der „Lehrmeister*innen des Lebens“ beigetragen.

Herzensangelegenheiten – Geschichten aus dem Kinderhospiz Berliner Herz, 2017, Anne Edler-Scherpe, Mabuse-Verlag, Frankfurt am Main, ISBN 978-3-86321-346-6, 19,95 €

Dieser Beitrag wurde unter Alles abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.