Buchbesprechung – Herzwurzeln

Herzwurzeln – Ein Fachbuch für Pflege- und Adoptivkinder, was für ein schönes Buch für ein schwieriges Thema! Das liegt auch an der Zielgruppen gerechten (An)Sprache und den farbenfrohen einprägsamen Bildern.

Buchcover Herzwurzeln

Herzwurzeln, Titelseite

Obwohl es sich hierbei tatsächlich um ein Fachbuch handelt, eröffnet es einen leichten Zugang zu dem Thema „Kinder, die nicht in ihren Herkunftsfamilien leben“. Die Autorinnen finden einfache Worte und Beschreibungen und stellen das ´betroffene´ Kind mit seiner individuellen Fachlichkeit in den Vordergrund. Die klare Botschaft, dass die beteiligten Erwachsenen (ob als leibliche, Pflege- oder Adoptiveltern oder Mitarbeiter/innen des Jugendamtes oder anderer Institutionen) ´nur Dienstleister´ sind und ihre Wünsche und Gefühle hinter dem Wohl des Kindes zurückstehen (müssen), ist wohltuend.

Die Zielgruppen erhalten eigene Kapitel und werden persönlich angesprochen. Auch ´zwischendurch´ lässt sich zu bestimmten Themen durch die für die Untergliederung der Kapitel gefundenen Überschriften (z.B. „Mein Lebensbuch“, „Wer bin ich? Wem gleiche ich?“ oder „Ankunftstag“) schnell mal nachlesen.

Herzwurzeln – Ein Fachbuch für Pflege- und Adoptivkinder, 1. Auflage 2016, Schirin Homeier und Irmela Wiemann, Mabuse-Verlag, ISBN 978-3-86321-226-1, 22,95 €

 

Dieser Beitrag wurde unter Alles, Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.