Auswirkungen des Kita- oder Schulbesuchs auf die Pflegestufe

Frage: Unser Kind besucht unter der Woche die Kita, d.h. die Pflege wird dort durch andere Personen durchgeführt. Hat das Auswirkungen auf die Pflegestufe?

Unsere Antwort:  Die Zuordnung Ihres Kindes zu einer Pflegestufe resultiert aus seinem persönlichen Hilfebedarf, den es „wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens“ benötigt (§ 14 Abs. 1 SGB XI). Diesen Hilfebedarf hat der Medizinische Dienst im Rahmen seines Gutachtens ermittelt. Dabei ist unerheblich, wieviele Personen die Pflege leisten.

Die Tatsache, dass Ihr Kind eine Tageseinrichtung oder Schule besucht, wird jedoch von „strengen“ Pflegekassen so ausgelegt, dass sie auf diese Weise als Hauptpflegeperson nicht die für eine gesetzliche Rentenversicherung notwendige wöchentliche Mindestpflegezeit von 14 Stunden erreichen könnten (§ 44 Abs. 1 SGB XI i.V.m.  § 3 Nr. 1a SGB VI). Der Medizinische Dienst stellt in diesem Zusammenhang im Einzelfall auch fest, „ob und welchem zeitlichen Umfang häusliche Pflege durch die Pflegeperson erforderlich ist.“

Dieser Beitrag wurde unter Alles, Erfahrungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.